default_mobilelogo

Übungen mit Wurfhölzern

Wurfhölzer schnitzen & 2 Übungen

von Maarja Urb

 

sortiert nach Wurfart:

senkrecht

senkrecht  Wurfhölzer senkrecht

 

 

Vorbemerkung zum Üben mit Gegenständen

Wenn wir mit "toten" Gegenständen üben, üben wir letztendlich uns selbst. Da "tote" Gegenstände kein Eigenleben haben, reagieren sie immer exakt und gleichbleibend auf die Bewegungen des Übenden. Wer mit sich selber üben will, kann deshalb versuchen, in genau der Weise zu werfen, wie man es sich kurz vor dem Wurf vorstellt. Dazu kann man z.B. herausfinden, welche Stelle am Stab man greifen muss, so dass sich dieser beim Hochwerfen am wenigsten dreht.
Beim Üben kann man den Körper ganz freilassen. Ein Ergebniss mit Spannung im Körper zu forcieren ist wenig sinnvoll, da die Spannung später sonst immer weiter benötigt wird, um das Geübte abzurufen.

Einzelübungen mit Wurfholz - senkrecht

von Maarja Urb

 

Anleitung:

Der Stab wird in senkrechter Stellung nach oben geworfen und wieder gefangen. Man kann üben, dass der Stab dabei gerade bleibt und sich nicht dreht. Außerdem kann geübt werden, dass die Bewegungen der Hand und des Stabes beim Fangen und Werfen organisch ineinander übergehen, so dass die Bewegung des Stabes keinen Ruck erfährt.

Hier klicken um die Beschreibung zu lesen...

Übungen mit Wurfhölzern zu zweit - senkrecht

senkrecht 1 stab 2 personen video vorschau

 

Grundübung - Wurfholz senkrecht - 2 Personen / 1 Stab

Ein Stab wird senkrecht direkt in die Hand des Partners geworfen. Diese und die folgenden Übungen lassen sich variieren, indem man näher zusammen oder weiter auseinander steht oder auch indem man härter wirft.

 

Variante 1 - Wurfhölzer senkrecht - 2 Personen / 2 Stäbe

Nun werfen beide Spieler gleichzeitig jeweils einen Stab.

 

Variante 2 - Wurfhölzer senkrecht - 2 Personen / 4 Stäbe

Bei dieser Variante werfen beide Spieler zeitgleich jeweils 2 Stäbe. Es bietet sich an, dass ein Spieler seine Stäbe weiter außen wirft als der andere, so dass sich die Stäbe nicht in der Mitte Treffen.

 

Variante 3 - Wurfhölzer senkrecht - 2 Personen / 3 Stäbe

Ein Spieler beginnt mit zwei Stäben, der andere nur mit einem. Alle drei Stäbe werden gleichzeitig in senkrechter Stellung zum Partner geworfen.  Besonders interessant bei dieser Variante ist die Asymetrie, die durch den Wechsel zwischen einem und zwei Stäben entsteht.

 

Variante 4 - Wurfhölzer senkrecht rotieren lassen - 2 Personen / 4 Stäbe

Beide Spieler halten jeweils zwei Stäbe in den Händen. Nun werden alle Stäbe gleichzeitig in die nächste Hand nach rechts geworfen, so dass der Stab von der eigenen rechten in die linke Hand des Partners, der Stab von der eigenen linken in die eigene rechte Hand geworfen wird. Mit der linken Hand fängt so jeder außerdem noch den Stab, der von der rechten Hand des Partners kommt. Die Stäbe rotieren im Quadrat. Bei dieser Übung können zwei Dinge besonders beachtet werden: Zum einen, dass man den eigenen Körper dabei locker lässt, zum anderen, dass man nicht zwischen den Würfen nachwippt, sondern die Stäbe immer direkt, ohne Zwischenwippen weiterwirft.

 

Stab in den Rücken werfen - 2 Personen / 1 Stab

Beide Spieler stehen hintereinander, der hintere hält den Stab. Der vordere Spieler fängt an, nach vorne zu gehen, der hintere Spieler wirft nach einiger Zeit den Stab in senkrechter Stellung in den Rücken des Mitspielers. Sobald der vordere Spieler realisiert, dass der hintere den Stab geworfen hat, dreht er sich herum und fängt den Stab. Bei dieser Übung kann man damit experimentieren,welchen Unterschied es für den Fänger macht, ob der Werfende ganz eindeutig ist mit seinem Entschluss und seiner Tat.

 

 

Dreieck mit drei Wurfhölzern - senkrecht

Material:

3 Stäbe

 

Anmerkung:

Senkrecht oder waagerecht werfen

Bei den folgenden Übungen können die Stäbe senkrecht oder waagerecht geworfen werden. Bei  den Varianten mit senkrecht geworfenem Stab stehen die Spielern in relativ nahem Abstand zueinander und der Stab wird hart und direkt geworfen. Bei den Varianten mit waagerecht geworfenem Stab geht es darum, dass die Bewegung des Werfenden und die Bewegung des Stabes organisch ineinander übergeht. Der Abstand zwischen den Spielern kann relativ groß sein.

 

Grundübung: Im Dreieck mit drei Stäben

Alle Spieler werfen den Stab nach rechts, ihrem Nachbarn zu, und fangen den von links kommenden Stab mit der linken Hand. Der gefangene Stab wird direkt in die rechte Hand weitergegeben.

 

Seitenverkehrt - Dreieck mit drei Stäben

Die Stäbe werden nach links geworfen und von rechts gefangen.

 

Plus Platzwechsel - Dreieck mit drei Stäben

Alle Spieler werfen den Stab zum rechten Nachbarn und laufen dann sofort auf den Platz ihres linken Nachbarn, dort erst wird der Stab gefangen, der an diesen Platz geworfen wurde.

 

Plus vierter Stab - Dreieck mit drei Stäben

Diese Variante ist nur mit senkrecht geworfenem Stab sinnvoll. Die Spieler bleiben wieder auf ihren Plätzen stehen und ein vierter Stab wird dazu genommen. Derjenige, der gerade den zusätzlichen Stab hat, versucht diesen so schnell wie möglich an seinen rechten Nachbarn loszuwerden. Dadurch ergibt sich natürlicherweise eine Temposteigerung.

 

Zentrumsaustausch - Dreieck mit drei Stäben

Eine vierte Person stellt sich in die Mitte des Dreiecks. Nach einer Weile fängt sie einen Stab und tauscht den Platz mit dem Spieler aus dem Dreieck, dem sie den Stab weggeschnappt hat.

  • Feinheit... Plötzlicher Situationswechsel, neu Orientierung

 

Zwei Dreiecke als Sechsstern

Zwei "Spielerdreiecke" stellen sich ineinander, so dass sich ein Sechsstern ergibt. Abwechselnd werfen sich beide Gruppen die Stäbe zu. Die Gruppen synchronisieren sich gegenseitig so, dass während die eine Gruppe zum Wurf ausholt, die Stäbe der anderen gerade in der Luft sind. Bei dieser Übung werden die Stäbe waagerecht geworfen.

Feinheiten...

Fällt ein Stab, synchronisiert die Gruppe ihre Bewegung so, dass derjenige, der den Stab aufhebt direkt wieder werfen kann. Manchmal braucht die Gruppe ihre Bewegung dafür nur etwas zu verzögern.

 

Verwandte Kategorien

Offene Aufmerksamkeit

Synchronisation

Asynchronität

Spiele für drei Personen

Übungen mit Wurfhölzern

1 Stab im Quadrat

Material:

1 Stab

Vier Spieler stellen sich in einem Quadrat auf. Der Stab wird in gleichbleibender Richtung, von einem zum anderen im Quadrat herum geworfen.

Dabei gibt es vier Laufregeln:

  1. Derjenige, der wirft, bleibt stehen
  2. Derjenige, der dort steht, wohin der Stab geworfen wird, läuft durch die Mitte auf den diagonal gegenüberliegenden Platz
  3. Derjenige, der diagonal vom Werfenden steht, füllt den ursprünglichen Platz des Diagonalläufers auf
  4. Der vierte, der durch den Diagonalläufer verdrängt wird, läuft auf den ursprünglichen Platz des Fängers, diagpnal gegenüber des Werfenden.

Am einfachsten ist es, wenn sich die Gruppe so synchronisiert, dass derjenige, der diagonal durch die Mitte weg läuft jeweils den Impuls gibt.

Bei dieser Übung ist es oft so, dass man innerlich immer wieder in die Situation kommt, nicht zu wissen, was zu tun ist. DIesen Zustand auszuhalten, oder sogar zu genießen, ist ein wichtiger Aspekt dieser Übung.

Um diesen desorientierten Zustand wieder und wieder zu erleben, ändert man absichtlich nach einer Weile, um nicht in Routine zu fallen, etwas an der Ordnung.

Die folgenden Varianten haben sich bewährt, um die Ordnung zu ändern.