default_mobilelogo

Was ist Intuitive Pädagogik?

 

Intuitive Pädagogik - Eine Persönlichkeitsschulung

Intuitive Pädagogik ist eine Persönlichkeitsschulung für Erwachsenen, die ihre intuitiven und kommunikativen Fähigkeiten erweitern wollen.

Als Inhalte haben sich der Spielimpuls und die musikalische Kunst Pär Ahlboms, die Malkunst Merete Lövlies sowie die Kommunikationskunst von Iris Johansson in der Intuitiven Pädagogik verbunden.

Diese Art sich zu schulen ist allgemein anwendbar und kompatibel mit verschiedenen bestehenden Richtungen in der Pädagogik. Auch in verschiedensten Kulturkreisen hat sich diese Schulungsmöglichkeit als fruchtbar erwiesen.

In allem Arbeiten, Üben und Spielen nähert man sich einem Punkt, wo man an seine eigenen Grenzen stößt. Mit dem Begriff Intuition ist hier gemeint ein Weg, den man sich erarbeiten kann, um in solchen anscheinend hoffnungslosen Situationen über seine bisherigen Begrenzungen hinaus tätig sein zu können.

"In entscheidenden Augenblicken helfen Pläne und Konzepte nicht unmittelbar genug. Die Aufmerksamkeit und Beweglichkeit des Lehrers können miteinander so ins Spielen kommen, dass immer ökonomischer und schöpferischer gehandelt werden kann, auch in schwierigen und überraschenden Situationen.“

"Wenn diese „ökonomische Kreativität” als in mir ruhende Möglichkeit erlebt wird, dann hört die meist nur wenig bewusste Angst vor Unvorhergesehenem auf. Damit ist auch das Haftenbleiben am Vorbereiteten nicht mehr nötig. Die so entstehende Unabhängigkeit verwandelt Konzept und Plan in innere landschaftsähnliche Gebiete, die nun Umgebung werden für pädagogische Handlungen, die manchmal unerwartet, doch stimmig sind."

„In allem Üben, Spielen, Arbeiten, ja, in allem Tun überhaupt und auch in Naturvorgängen, wenn sie gesund sind, gibt es dieses fließende, freiwillige Strömen oder Wachsen, dem eine völlig andere Qualität innewohnt als dem sogenannt Richtigen, Normalen oder sonst üblich Genügenden.“

Pär Ahlbom